Nach Absage: Deutschland-Tour soll 2021 in gleichem Format stattfinden

Tag des Fahrrads / Weltfahrradtag

Von Stralsund bis nach Nürnberg, 720 Kilometer von Mecklenburg-Vorpommern nach Bayern: Nach der Absage der Deutschland-Tour aufgrund der Corona-Pandemie hoffen die Veranstalter auf eine exakt identische Austragung im kommenden Jahr. „Jetzt freuen wir uns umso mehr auf das nächste Jahr und setzen alles daran, Deutschlands größtes Radsportfestival in gleichem Format im August 2021 zu feiern“, sagte Claude Rach, der Geschäftsführer der Gesellschaft zur Förderung des Radsports.

Die vier Etappen hätten in diesem Jahr vom 20. bis 23. August stattfinden sollen. Da wegen der Pandemie die Bundesregierung allerdings beschlossen hatte, sämtliche Großveranstaltungen bis mindestens zum 31. August dieses Jahres abzusagen, kann auch die Rundfahrt nicht stattfinden. „Natürlich sind wir enttäuscht, dass ausgerechnet im 30. Jahr der Deutschen Einheit die Deutschland Tour nicht stattfinden kann – sollte es doch von Nordost nach Südwest einmal quer durch die Republik gehen. Aber Gesundheit geht vor und darum verlängern wir jetzt einfach die Vorfreude“, sagte Alexander Badrow, der Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund.

Etappenorte signalisieren Interesse für 2021

Immerhin: Alle Etappenorte zwischen dem Start in Stralsund und dem Abschluss in Nürnberg sowie alle beteiligten Bundesländer haben laut Veranstalter ihr Interesse unterstrichen, auch im kommenden Jahr Gastgeber der Rundfahrt zu sein. Und das ist wichtig, denn die Rennen in Deutschland haben für den Radsport große Bedeutung.

Hinter der Deutschland-Tour und dem für 1. Mai geplanten, aber ebenfalls abgesagten Eintagesrennen Eschborn-Frankfurt steht die französische ASO. Der mächtigste Veranstalter im Radsport, der unter anderem auch die Tour de France organisiert, hatte die Deutschland-Tour 2018 wiederbelebt. Im Gegensatz zu kleineren Rennen, denen das Aus droht, dürften die beiden großen Rennen eine sichere Zukunft haben.

Rennen mit viel Geschichte und nur einem Doppel-Sieger

Die Deutschland-Tour feierte 1911 ihre Premiere – bislang wurde sie wegen mehrerer Pausen aber erst 31 Mal ausgefahren. Nur ein Radprofi konnte die Tour zweimal gewinnen: der Deutsche Jens Voigt. Insgesamt hatten 18 deutsche Profis das Gelbe Trikot und damit die Gesamtwertung gewonnen.

Da die für dieses Jahr geplante Rundfahrt 2021 stattfinden soll, muss auch die für kommendes Jahr geplante Austragung um ein Jahr nach hinten verschoben werden. Martin Schairer, Bürgermeister „für Sicherheit und Sport“ im dann geplanten Zielort Stuttgart, zeigte dafür Verständnis und betonte: „Stuttgart ist darum offen für eine Verlegung.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet
Kennen Sie unseren Newsletter?
↙ ↘
Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert
Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen - Wir freuen uns auf Sie.

🔒 Datenschutz ist uns wichtig.